Unsere Nieskyer Mehrkämpfer

Beim traditionellen Nieskyer Mehrkampfmeeting starteten am ersten Septemberwochenende vier Athleten unseres Vereins.

Jennifer Neuhäuser gewann am Samstag in der U18 den Werfervierkampf mit 1608 Punkten. Hervorzuheben sind dabei die 31.20m im Speerwurf und mit dem Hammer 23,49m.

Die anderen 3 Athleten hatten an zwei Tagen 10 zum Teil nicht zum täglichen Training gehörende Disziplinen zu bewältigen. Dazu kam noch das bis Sonntagmittag regnerische Wetter.

Aus Leipzig kam Maike Rost angereist. Sie belegte bei den Frauen im Zehnkampf den 7.Platz mit 3238 Punkten und in der Landesmeisterschaft im Siebenkampf den 8.Platz mit 2362 Punkten.

In der Altersklasse W45 startete Cornelia Neuhäuser im Zehnkampf und sie erkämpfte den 6.Platz mit 3249 Punkten, im Siebenkampf wurde sie ebenfalls Sechste mit 2347 Punkten.

Unser einziger männlicher Starter war Thomas Günther. In der M45 wurde er fünftbester Sachse mit 2739 Punkten.

Für alle Starter war es wieder ein erlebnisreiches Wochende und der Start im nächsten Jahr ist schon wieder fest eingeplant.

Niesky 2018

Thomas Günther
Links

Erlebnis DM Berglauf am Brocken

Es ist nun schon wieder eine Woche her, doch gern möchte ich das Erlebnis Deutsche Meisterschaft im Berglauf vom 1. September 2018 am Brocken hier teilen. Am Freitag Abend reiste ich nach Ilsenburg an, um mir am Abend mit bereits abgeholten Startunterlagen einen Vortrag von Waldemar Chierpinski zur Motivation anzuhören. Es war ein sehr bewegendes Bild in der Stadt, mit Läuferinnen und Läufern aus dem ganzen Land gemeinsam unterwegs zu sein.

Danach ging es zeitig ins Nachtlager in der Turnhalle. Am nächsten Morgen, dem Wettkampftag, kam ab 7 Uhr Bewegung in die Halle. So stand ich auch recht zeitig auf und nahm etwas zum Frühstück zu mir. Nach viel Treffen und Schwatzen mit anderen Teilnehmern und gründlicher Erwärmung ging es endlich um 09:30 Uhr an den Start zu 11,7km, bei 841 Höhenmeter hinauf zum Gipfel.

Die ersten 2,3km durch den Ort Ilsenburg auf der Straße diente vor allem der Einordnung in die Gruppen, wo das Tempo passt. Denn die anschließenden schmalen crossigen Wege entlang den schönen Ilsefälllen war Überholen kaum noch möglich. Nach ca. 7 km kamen wir, immer noch in dichten Läuferfeld unterwegs, begannen die restlichen 4,7km mit dem steilen Anstieg. Schon das erste Stück Schotterweg bot Möglichkeiten, sowohl zu überholen aber auch um überholt zu werden. Hier hatte ich, wie ich in der späteren Auswertung feststellen mußte, eine schwächere Phase meines Rennens. Endlich an der Hermannsklippe angekommen, wurde es richtig knackig. Es ging ab jetzt die letzten 3,9km nur noch mit 27% Steigung den Betonplattenweg hinauf zum Gipfel, den man schon beim Blick nach oben aufgrund des fantastisch guten Wetters sehen konnte. Mal im Gehen, dann wieder laufend schob ich mich immer weiter nach oben, bis ich dann 400m vor dem Ziel zum Endspurt ansetzen konnte. Das war sicher mein starkes Stück Einsatz, denn ich konnte mich dabei von Platz 8 auf Platz 6 am Ende in der Altersklasse M50 verbessern. Hier die Zeiten der ersten 8 in meiner Alterklasse im Ziel:

Senioren M50 (50-54 Jahre)
1    LG Bamberg        1:00:22    5:10    ---    
2    TuS Lörrach-Stetten    1:01:08    5:14    +0:46    
3    OSC Löbau        1:03:03    5:23    +2:41    
4    SSC Hanau-Rodenbach    1:03:32    5:26    +3:10    
5    LAG Wesertal        1:04:54    5:33    +4:32    
6    Thomas Berndt        1:05:02 5:34    +4:40
7    Alfterer Sportclub    1:05:04    5:34    +4:42    
8    Hamburg Running        1:05:10    5:34    +4:48   

Das schönste neben der großen Anstrengung war das Erlebnis, die Stimmung und das grandiose Wetter auf dem Brocken.

Thomas Berndt
Links

Gold, Silber und Bronze für die Bambinis

Am letzten Augustwochenende fand im Rahmen der Saisoneröffnung im Großenhainer Sportpark Husarenviertel das Bambini-Sportfest der Leichtathleten statt.
Bei bestem Wetter wetteiferten die Kinder der Altersklassen 4 bis 7 in den Disziplinen 50 m, Weitsprung, Schlagball und 400 m um Punkte.
Die Summe er einzelnen Platzziffern entschied am Ende über die Platzierung bei der Siegerehrung.
Vom SSV Planeta Radebeul gingen dabei Hannah Protz, Malte Lux und Anton Lang an den Start.
Überraschend für alle war am Ende das Ergebnis.
Hannah durfte in ihrer Altersklasse den dritten Platz feiern.
Malte stieg eine Stufe höher und wurde Zweiter. Nur einer war an diesem Tag besser - sein Vereinskamerad Anton.
Er krönte den Ausflug mit dem Sieg in der Altersklasse.
Herzlichen Glückwunsch den Athleten.

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 1

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 2

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 3

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 4

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 5

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 6

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 7

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 8

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 9

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 10

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 11

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 12

Bambinisportfest Großenhain 2018 - 13

JG
Links

Teilnehmerstarkes Regionales Sportfest am 8.9.

Das diesjährige Regionale gehört mit seinen 350 Teilnehmern aus ganz Sachsen zu den teilnahmestärksten der letzten Jahre. Trotz Bedenken wegen der großen Teilnehmerfelder lief der letzte Lauf punktgenau nach Zeitplan. Da auch das Wetter prima mitspielte – bis auf den teilweisen Gegenwind auf der Zielgeraden – können wir auf eine absolut gelungene Veranstaltung zurückblicken.

Besonders gefragt waren dabei die Mehrkämpfe der U10 bis U14, dabei gab es auch 14 E-Kader-Normerfüllungen – zwei davon auch von Planeta-Aktiven.

Im Großen und Ganzen können wir mit insgesamt 54 Planetastartern die auf insgesamt 27 Podestplätze kamenzufrieden sein. Allerdings gibt es auch eine Reihe von schwachen Leistungen.

Die besten Leistungen erzielte Isabel Walther (U16) – es erfolgte hier eine Jahrgangswertung – mit ihren beiden Siegen im Weitsprung mit tollen 5,04m und über 100m in 13,48s sowie Platz 2 im 300m-Lauf in recht guten 44,92s. Hier kam Sophia Lehmann zweimal auf Platz 3 – 80m Hürden in 14,29s und Kugel 8,80m.

Bei der U18 war die schon ein Jahr bei uns trainierende aber noch für Reichnenberg startende Vicky Schlott mit ihrem Sieg im Hochsprung mit 1,51m und Platz 2 über 100m in 14,29s unsere Erfolgreichste, dazu sprang sie als Vierte noch 4,73m weit. Emelie Grethe kam auf Platz 2 über 400m in 71,61s und mit der Kugel auf Platz 3 mit 8,64m. Dazu kamen weitere dritte Plätze von Thea Blättermann im Hochsprung mit 1,48m, Jennifer Neuhäuser mit der Kugel 9,33m und Clara berndt 400m in 74,50s.

In der U20 siegte Julian Liebau über 400m in 55,40s – das sollte eigentlich schneller gehen – Zweiter wurde er im 100m-Lauf in 12,44s. Gleiches gelang Ann-Kathrin Krämer – Erste über 400m in 70,26s und Zweite über 100m in 14,85s.

Und nun zu den Mehrkämpfen – die U12/14 absolvieren einen Fünfkampf bestehend aus 50m bzw. 75m, 800m, 80m Hürden, Weitsprung und Ballwurf, bei der U10 enfallen die Hürden.

Karl-Julius Gößl (13) belegte mit 1561 Punkten Platz 4 im 5-kampf, seine beste Einzelplazierung waren die Hürden als Fünfter in 12,43s. Auf Platz 5 im Mehrkampf kam Anton Kraske (13) mit 1541 Punkten – beste Platzierung 5. über 800m in 2:52,35min. Victor Schicht (13) kam mit dem Ball auf genau 40m – Platz 3.

Flint Schmidt (10) belegte im Mehrkampf Platz 6 mit 1609 Punkten, dabei glänzte er beim Ballwurf mit 43m und Platz 1.

Bei den 11-jährigen Mädchen holte Ronja Böhme mit 2005 Punkten Platz 4, ganze 5 Punkte hinter der 3. Allerdings bedeutet diese Punktzahl die Erfüllumg der E-Kadernorm. Ihre 800m war einmal mehr eine Augenweide – überlegen gewann sie in persönlicher Bestzeit von 2:43,60min, Frieda Bauer verfehlte die Norm mit 1973 Punkten nur knapp als Siebente. Dazu kam sie noch zweimal auf Platz 7 – 60m Hürden in 11,20s, 800m in 2:57,61min.

Auch Josefine Klotzer (10) schaffte mit 1864 Punkten die E-Kadernorm und wurde damit Zweite. Die Grundlage dafür legte sie mit 2 ersten Plätzen über 50m in 7,97s und 80m Hürden in 11,63s, beides richtig gute Leistungen.

Bei den 9-jährigen kam Louis Westhus im 800m-Lauf in 3:16,32min auf Platz 5.

Lennard Protz war unser Bester bei den 8-jährigen. Mit seinem Weitsprung von 3,01m kam er auf Platz 4. Jeweils Siebenter wurde er im 50m-Lauf in 9,45s und im Vierkampf mit 808 Punkten. Beim Ballwurf belegte Max Pauksch Platz 6 mit 17,00m vor Theodor Schicht mit 16,50m.

Alina Schindler (9) belegte über 800m Platz 6 in 3:12,16min und war damit unsere Schnellste der M/W U10.

Einen sehr ausgeglichenen Mehrkampf legte Theresa Lindner (8) ab. Mit den Plätzen 3 im Weitsprung mit 2,98m, 4 im 50m-Lauf in 9,02s – deutlich Schnellste unserer M/W U10, 5 über 800m in 3:20,96min und 6 mit dem Ball – 17,50m konnte sie sich über Platz 2 im Vierkampf mit 1140 Punkten freuen.

Eberhardt Arnold

Ergebnisse

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 10

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 2

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 3

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 4

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 5

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 6

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 7

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 8

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 9

Regionales Sportfest 8.9.2018 - 10

 

Eberhardt Arnold
Fotograf
Alexander Straub
Links

Kreis-Kinder- und Jugendspiele am 9.6. in Radebeul

Einmal mehr war die Abteilung Leichtathletik des SSV Planeta Radebeul Ausrichterdieser Meisterschaft und einmal mehr wurde es eine gelungene Veranstaltung – bis auf die längst überalterte Zeitmeßtechnik, die z.T. nur Zehntelsekunden zuließ. Dafür können die Leichtathleten nicht.

Zum anderen wurde es für unsere Abteilung ein recht erfolgreicher Wettkampf, denn die medaillenausbeute war mit insgesamt 53 Medaillen – 14 Gold, 18 Silber und 21 Bronze das bisher zweitbeste Ergebnis überhaupt – nur 2014 war besser. Dazu kamen noch 18 Vierte, die die zum Teil äußerst knapp am Podest lagen.

Dabei konnten von den 45 Aktiven – ein paar mehr sollten es schon sein – 34 mit Medaillen dekoriert werden – positiv dabei, daß allein 9 Staffelmedaillen erkämpft werden konnten – dafür ein Dankeschön an die Trainer.

9 Aktive brachten es dabei auf 3 und mehr Medaillen :

                                AK    Gold    Silber   Bronze

Thorben Ader          11        2           2           1

Flint Schmidt           10        2           1           2

Thea Blättermann  U18       2          1           1

Ronja Böhme          11        2           1          1

Viktor Schicht          13        1          -           3

Yumi Hempelt          10        -          3           1

Vicky Schlott          U18        2         1           -

Luca Bräuer            11         1         1            1

Frieda Bauer           11         -         2            1

weitere 11 Aktive konnten sich über 2 Medaillen freuen und 14 konnten je eine ergattern.

Hier nun die besten Leistungen unserer Aktiven:

Isabel Walter (U16) 100m 13,0s, Ronja Böhme 800m 2:48,2min, 60m Hü 11,23s, Thea Blättermann Hoch 1,54m, Weit 4,63m, Vicky Schlott Weit 4,77m, Hoch 1,45m, Josephine Reichelt (U16) 800m 2:47,3min, Fabio Schindler (U18) 100m 12,55s, Lise Höfchen (12) 75m 11,45s, Viktor Schicht 75m 11,01s, Flint Schmidt 50m 7,9s, Weit 3,78m, Thoben Ader 50m 7,6s, 800m 2:48,5min, Luca Bräuer 50m 7,84s, Nina Feisthauer (11) 50m 7,5s, Frieda Bauer (11) 50m 7,7s, 60m Hü 11,31s, Yumi Hempelt 800m 3:05,06min, Ball 23m, Theresa Lindner (8) 50m 8,7s, Johanna Mosert (8) Weit 3,29m, Liv-Grete Werschnik (8) 800m 3:21,2min.

Eberhard Arnold
Links

Marita Horn - Nachruf

Am 8. August 2018 nehmen wir viel zu früh Abschied von Marita Horn - Jahrgang 1943 ! - Mitglied unserer Abteilung seit 1962 und das so gut wie ohne Unterbrechung durch studieren und anderem, denn sie studierte am Institut für Lehrerbildung in Radebeul. Sie gehörte damit fast noch zu den Gründungsmitgliedern.

Wir verlieren mit ihr einen außergewöhnlichen Menschen mit einer Zielstrebigkeit und Einsatzwillen, die ihresgleichen sucht. Ihr Fleiß und ihre Beharrlichkeit sollte vielen als Vorbild dienen, denn damit wurde sie zu den erfolgreichsten Aktiven unserer Abteilung - ihre Medaillensammlung allein seit 1991 ist beeindruckend.

Bei Landesmeisterschaften kam sie auf sage und schreibe 144 Medaillen - 101x Gold, 39x Silber und 4x Bronze.

Auch bei Deutschen Meisterschaften stand sie 37mal auf dem Podest - 2x Gold, 16x Silber und 19x Bronze, dazu 32mal im Endkampf der besten 8. Dabei gelang 2015 endlich die erste Goldene.

Auch bei Welt- und Europameisterschaften konnte sie 14 Medaillen mit nach Hause bringen, 2mal Silber und 12mal Bronze, dazu 24 Finalplätze.

Aber nicht nur als Aktivewußten wir sie zu schätzen, denn auch bei unseren Veranstaltungen - ob Stadion oder Crosslauf war sie in Vorbereitung und Durchführung aktiv dabei.

Der Verein wird ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Eberhard Arnold
Links

3. Platz für unsere U12-Mädchen in Kamenz

RM Team U10-U14 & Block Jugend U16 am 5.5. in Kamenz

Am 05. Mai 2018 fand im Stadion der Jugend in Kamenz die Regionalmeisterschaft statt, an welcher viele Kinder der Trainingsgruppe des SSV Planeta Radebeul teilnehmen konnten. Die Teilnehmerzahl erlaubten unserem Verein den Start mit einer Mädchen- und Jungenmannschaft in der Altersstufe U12. Die rege Wettkampfbeteiligung aus dem gesamten Regionalbezirk sorgte bei schönstem Sonnenschein für leichte Verzögerungen bei den Anschlussdisziplinen und den Organisatoren gilt unser Dank für die Initiative und den gelungenen Ablauf. Unsere Trainerinnen Karen Wulff und Gabi Hübner begleiteten die Kinder durch die verschieden Disziplinen, wie 50 m Lauf, Hochsprung, Weitwurf, Weitsprung, 800 m Lauf und die 4 x 50 m Staffel. 

2018-05-05-RM Kamenz-01

Alle Kinder gaben ihr Bestes, bewegten sich mit einiger Wettkampferfahrung gut und selbstsicher durch das Geschehen und freuten sich über die Erfolge ihrer Freundinnen und Freunde.

2018-05-05-RM Kamenz-02

Die Mädchen belegten in der Gesamtwertung einen hervorragenden Rang 3 von insgesamt 11 Startmannschaften. Den vielen Eltern und Verwandten, welche Fahrgemeinschaften bildeten, bei den Anmeldungen halfen, alle Kinder anfeuerten und somit einen gelungenen Wettkampf unterstützten, sei an dieser Stelle ein großes Dankeschön ausgesprochen.

Kathrin Arnhold
Links

Regionalmeisterschaften Langstaffel in Freital 2018

Vorbereitung für die StaffelläufeMit zwei U12-Staffeln haben wir am 28.04.2018 an den Regionalmeisterschaften Lange Staffeln teilgenommen, die im Rahmen des Frühjahrssportfestes der SG Lok. Hainsberg in Freital ausgetragen wurden.

Die Staffel der U12 mit Frieda Bauer, Yumi Hempelt und Ronja BöhmeNach einer von Ronja geleiteten Erwärmung starteten zunächst die 10- und 11-jährigen Mädchen mit den 3x800m in der Besetzung Frieda Bauer - Yumi Hempelt - Ronja Böhme. Im Rennen bildeten sich schnell Grüppchen, vorne die beiden DSC-Staffeln, dahinter kämpften Motor Freital und Planeta Radebeul um die Plätze 3 und vier, mit etwas Abstand folgten die Staffeln aus Weißig, Heidenau und der gastgebenden SG Lok. Hainsberg.

Es war ein spannendes Rennen, mal hatte Frieda die Nase vorn, mal die Läuferin aus Freital. Frieda übergab den Stab mit geringem Rückstand an Yumi, die ordentlich kämpfen musste, das aber großartig machte und mit ebenso knappem Rückstand an Platz 4 liegend an Ronja übergeben konnte. Ronja startete im Kampf um die Medaille wie die Feuerwehr, lief die erste Runde in großartigen, aber viel zu schnellen 1:17Min., musste diesem Tempo in der zweiten Runde Tribut zollen und Platz 3 etwa 200 m vor dem Ziel an die Freitalerin zurückgeben. So blieb es bei Platz vier, dennoch ein gutes Ergebnis im Bezirk bei leider nur sieben gestarteten Teams.

Die Jungstaffel der U10 mit Thorben Ader, Anton Aschenbach und Theodor HentschBei den Jungen in der Besetzung Thorben Ader - Anton Aschenbach - Theodor Hentsch war schon vor dem Start klar, dass wir es ungleich schwerer haben würden. Thorben als Startläufer konnte gut in der Spitzengruppe mithalten und nach einer Zeit von erstmals deutlich unter drei Minuten den Staffelstab an Anton übergeben. Für den 9-jährigen Anton und den erst 8-jährigen Theodor war es die erste Wettkampferfahrung auf Regionalebene, sie konnten das Tempo der anderen Jungen diesmal erwartungsgemäß noch nicht mitgehen. Dennoch haben sie sich gut geschlagen und wichtige Erfahrungen für die kommenden Aufgaben gesammelt, die sie bereits am nächsten Wochenende bei den Regional¬meisterschaften Team in Kamenz gut gebrauchen können.

Bei René von der SG Lokomotive Hainsberg bedanken wir uns für die Staffelstab-Leihgabe.

Karen Wulff
Fotograf
Karen Wulff
Links