Licht und Schatten bei den Mitteldeutschen

Die Mitteldeutschen der U16 fanden dieses Jahr in Dessau-Roßlau statt.
Unsere Starter waren hier Antonia Oberbauer (Weitsprung) und Fabio Schindler (Hochsprung).

Fabio belegt den 4. Platz mit 1.70m. Nach einer schwierigen Saison, wo es lange mit der Hochsprungtechnik nicht so geklappt hat, ist es am Ende des ersten Teils der Sommersaison ein versöhnlicher Abschluss. Technisch sahen die Sprünge wieder besser aus. Viel hätte nicht gefehlt, um die 1.73m zu knacken.
Leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt. Es war den ganzen Tag sehr windig gewesen, was die Hochspringer etwas behindert hat.

Beim Weitsprung hat er nicht eine so große Rolle gespielt, da die Anlage im Windschatten lag.
Bei Antonia lief der Weitsprung nicht so gut. Sie ist hinter ihren und auch den Erwartungen der Trainer zurückgeblieben. Mit 4,81m ist Antonia in einem starken Feld 13. geworden. 5,09m hätten zum Erreichen des Endkampfes gereicht.
Zum Ende des ersten Teil’ s der Sommersaison ist der Kräfteverschleiß doch deutlich sichtbar. Sie konnte den ganzen Wettkampf die Konzentration nicht hochhalten. Daraus resultiert, dass der Anlauf nicht mehr konstant gestaltet wurde. Trotzdem ist es ein gutes Ergebnis. Vor der Saison wären wir mit diesem Wert zufrieden gewesen.

Das sind die 5 Wettkämpfe innerhalb von nur 3 Wochen. Das ist für eine junge Sportlerin, wie Antonia, schon eine sehr hohe Belastung. Hinzu kommt, dass sie diese Saison das erste Mal 5x Mal in der Woche Training hatte. Auf Grund des kurzen ersten Halbjahres sind viele Klausuren innerhalb kurzer Zeit geschrieben worden. Wenn man das alles zusammenrechnet, es nicht verwunderlich, dass es zu diesem Zeitpunkt passiert.

Nächste Woche geht es nach Lage zu den Deutschen Meisterschaften im Block. Wir sind gespannt, was da raus kommt. Für sie soll es ein Wettkampf zum Genießen und Erfahrung sammeln werden.

Ergebnis
Ergebnisse (intern)