Trainingslager 2017 in Werdau

Eindrücke und Einblicke des jeweiligen Trainingstages aus der Sicht der Sportler.

Montag, 17.04.17
Früh morgens um 9:00 Uhr des ersten Tages des Trainingslagers waren wir voller Vorfreude auf die bevorstehenden Ereignisse. Wir hatten von ca. 9.15 Uhr eine kurze Fahrt zur Sportschule nach Werdau.

Dort haben wir unsere Zimmer eingeräumt und anschließend ein reichhaltiges Mittagessen zu uns genommen. Nach dem Essen hatten wir eine kurze Pause und danach begann die erste Trainingseinheit des Trainingslagers 2017.

 
Wir liefen zu einem Teich um den wir zuerst langsam, danach schneller und zum Schluss sehr schnell auf Zeit liefen. Dies hat sehr viel Kraft gefordert, aber auch sehr viel Spaß gemacht. Danach gingen wir zurück zur Sportschule und hatten eine halbstündige Pause. Später gingen wir in die Sporthalle und spielten uns mit Volleyball ein. Nach dem Volleyballmatch teilten uns die Trainer in zwei Gruppen. Die jüngeren gingen in den Kraftraum und trainierten ihre Muskulatur per Ruderergometer und ähnlichem. Dies taten wir zweimal in einer Art Kreis jeweils eine halbe Minute lang. Danach wechselten wir mit den größeren und gingen wieder hoch in die Turnhalle und trainierten ein Paar Dinge aus dem „Lauf-Abc“.

Danach zogen wir uns um und spazierten genüsslich zum Abendessen. Dort gab es Plinsen mit Apfelmus und belegte Brote. Später spielten wir Spiele, redeten viel und gingen anschließend um 22.00 Uhr in unsere Betten. Es war ein schöner Tag.

O. Herrmann & F. Schindler     
    

Dienstag, 18.04.2017

Nachdem wir uns um sieben aus dem Bett gequält haben, sind wir zum Frühstück gegangen. Es war ein großes, für Sportler geeignetes Buffet, aufgebaut.
Nachdem wir uns beim Frühstück ausreichend gestärkt haben ging es in die Gymnastikhalle, wo wir ein hartes aber effektives Bauchmuskeltraining absolviert haben, welches von Jenny und Josie gut vorgeführt wurde. Nach einer kurzen Pause trainierten wir Tempoläufe im Stadion. Leider fing es mittendrin an leicht zu schneien, aber wir haben weiter nach Alex‘ Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“, trainiert. Es hat trotzdem Spaß gemacht, weil wir motiviert waren unsere Zeiten zu verbessern.

Leider war uns nach dem Training im Schnee ziemlich kalt, aber in der langen Mittagspause konnten wir uns bei einem warmen Mittagsessen wieder gut aufwärmen. Sodass wir in die zweite Trainingseinheit mit voller Motivation starteten.

Nach einer ausgiebigen Erwärmung, mussten wir das Training, wegen Hagel und Regen, abbrechen und unser Training in der Halle fortsetzen. Dort haben wir unsere Sprung- und Wurfkraft trainiert, indem wir Medizinbälle gestoßen und uns an Kastensprüngen probiert haben. Unseren Trainingstag haben wir mit einem anstrengenden aber spaßigen Basketballspiel beendet. Einige Sportler haben ihren Trainingstag jedoch mit einem Volleyballspiel ausklingen lassen. 

Auch leckeres Abendbrot und eine kurze Auswertung durfte an diesem Tag nicht fehlen. 

A. Oberbauer & A. Hanakam

Mittwoch, 19.04.2017
Früh am Morgen ging es für uns aus den Federn, nach einem reichhaltigen Frühstück, widmeten wir uns der ersten Einheit: Pezzibälle. Dabei versuchten wir immer unser Gleichgewicht zu halten und hatten auch schwierige Übungen wie z.B. Liegestütze auf dem Gymnastikball dabei. Am Ende folgte ein spannendes Zweifelderballmatch. 

Es folgte in der zweiten Einheit der allseits bekannte und äußerst beliebte Paarlauf (3 Personen), jedes Team wollte natürlich gewinnen. Schlussendlich war es eine knappe Entscheidung und jeder ging bis an seine Grenzen.

In der Mittagspause musste sich erstmal ausgeruht werden, manche verbrachten diese mit einem kleinen Mittagsschlaf. Am Nachmittag folgte dann die Laufanalyse bei Alex, Speerwurftraining bei Dietmar und Weitsprungübungen bei Herrn Arnold. Aufgrund der hohen Belastung am Morgen durften wir in der letzten Einheit am Mittwoch Spielen, Spielen und Spielen. Begonnen wurde mit Basketball, Fußball, darauf folgte Volleyball, wo alle auch ihre Technik deutlich verbessern konnten.

Nach dem Abendbrot, trafen wir uns nochmal alle um die Laufvideos zu analysieren, einige gingen dann in die Sauna, andere ließen den Abend entspannt ausklingen und waren zeitig im Bett.

M. Rost & O. Herrmann

Donnerstag, 20.04.2017
Am Morgen, aßen wir wie jeden Tag um 7.30Uhr Frühstück. 

Gegen 8.15Uhr fand dann die morgendliche Gymnastik mit Luca und Julian statt. 1 Stunde später, begann dann die erste große Einheit, in der wir Speer, Diskus und Hürdenerwärmung machten.

Nachdem die Trainingseinheit 11.30Uhr abgeschlossen wurde, machten wir uns langsam auf zum Mittagessen. Angekommen im Speiseraum sahen wir leckeres Essen. Es gab leckeren Gulasch mit Gnocchi. Nach dem Essen, gab es eine wohlverdiente Pause. 

14.00Uhr startete dann unsere zweite Einheit. Im ersten Teil der Einheit sind wir „Hoch gesprungen“ bei Dietmar. Danach sind wir bei Alex Hürden gelaufen. Nach einer kurzen Pause haben wir 200m Tempoläufe gemacht. Diese Läufe waren sehr anstrengend! Später sind wir ins Zimmer gegangen und haben uns für das Abendbrot fertiggemacht. 

Anschließend gab es eine kurze Besprechung über unsere Abreise und den nächsten Tag. Danach hatten wir Freizeit, in der wir unsere Koffer packten und anschließend guckten wir „Germany‘s next Topmodel“.
Nach der Serie gingen wir ins Bett.

I. Hauschild und J. Reichelt

Freitag, 21.04.2017
Der letzte Tag war angebrochen. Für uns alle hieß das, die letzten Mahlzeiten und Trainingseinheiten in Werdau zu genießen oder auch durchzustehen. Doch das war nicht schwer, denn das ober leckere Frühstück gab uns einen guten Start in den Tag. Danach sind wir für die erste Trainingseinheit in die Gymnastikhalle gegangen. Diese halbe Stunde hat uns Maike trainiert. Es war sehr lustig, da wir komisch aussehende Figuren machten. Allerdings war es auch sehr anstrengend, weil wir Sprung-Übungen gemacht haben. 

Als wir also die erste Trainingseinheit erfolgreich überlebt hatten, sind wir auf unsere Zimmer zurück und haben unsere schon gepackten Koffer in den Seminarraum (der Aufenthaltsraum während des Trainingslagers) geschafft. Auf dem Platz haben wir dann die zweite Trainingseinheit für den Tag und gleichzeitig auch die letzte für die ganze Woche trainiert. 

Trotz der Anstrengungen ist auch der Spaß nicht zu kurz gekommen. Wir haben Hochsprung, Staffel und Weitsprung gemacht. Danach konnten wir uns frisch machen und sind dann zur letzten Mahlzeit in den Essenssaal gegangen. Es gab sehr leckeren Fisch. Nach dem Essen sind wir alle zurück in den Seminarraum gegangen. Dort haben die Trainer mit uns das Trainingslager ausgewertet. Außerdem standen noch die Video-Analysen (Weit) des Vortags an. 

Als wir fertig waren, mussten wir mit viel Kraft unsere Koffer die Treppe runterschleppen. Dann kam das was nie fehlen darf … das Gruppenfoto. Mit Blick auf den Sportplatz ist es super gelungen. Unsere letzte Aktion war dann die Teilnehmer auf die Autos (die freundlicherweise von Eltern gefahren wurden - Danke) aufzuteilen. Dann konnten wir nach Verabschiedungen die Heimreise antreten.

Wir freuen uns alle auf nächstes Jahr und möchten uns an dieser Stelle besonders bei den Trainern und all den anderen Helfern, die für das Gelingen beigetragen haben, bedanken.

E. Grethe & C. Berndt