Tolle Vorstellung der Schindler – Brüder

Insgesamt 8mal wurden Luca und Fabio Schindler zum Siegerpodest gerufen. War man bei Luca (U18) über seine Leistungen im Weitsprung von 6,11m und dem Hochsprung mit 1,85m – die 1,88m waren sehr knapp – die ihm jeweils Platz 1 brachten, nicht sonderlich überrascht, war sein Sieg im 60m in ebenfalls recht guten 7,59sec schon alles andere als erwartet.

Der 2 Jahre jüngere Fabio (14) fuhr ebenfalls drei Siege ein, und zwar mit jeweils sehr guten 1,69m im Hochsprung und 11,65m mit der Kugel (Bestleistung), sowie im Weitsprung mit ganzen 4,97m. Dazu wurde er noch 2 mal Zweiter über 60m Hürden in 10,67sec und recht guten 7,98sec im 60m-Lauf.

Julian Liebau (U18) lief über 200m in für einen Mittelstreckler richtig guten 24,43sec auf Platz 2, ebenso wie über 800m in 2:15,96min. Dritter wurde er noch über 60m in 7,71sec – für ihm richtig gut.

Bei der U18 liefen Marlene Hartmann und Ann-Kathrin Krämer über 800m auf Platz 2 und 3 in eher mäßigen 3:06,31min und 3:06,51min.

Jennifer Neuhäuser (15) konnte mit 9,53m im Kugelstoßen und 4,42m im Weitsprung auf Platz 2 und 5 recht zufrieden sein.

Antonia Oberbauer (13) zeigte in allen 4 Disziplinen richtig gute Leistungen. Das Beste waren dabei die Hürden in 10,70sec und Platz 2 (Bestleistung). Auch der Weitsprung mit 4,42m (4.) und der Kugelstoß mit 7,42m  (5.) konnten sich sehen lassen. Auch über 60m rannte sie so schnell wie noch nie – 8,92sec (9.)

Josephine Reichel (12) ging im 800m-Lauf vom Start weg in Führung und baute diese ständig aus – 2:51,63min.

Die Jungs der U12 landeten in den recht starken Feldern im Mittelfeld. Die beste Platzierung holte Anton Kraske (11) über 500m in 1:41,25min auf Platz 4, dazu noch Platz 9 über die Hürden in 12,28sec. Ebenfalls Neunte wurden Karl-Julius Gößl (12) über 500m in 1:44,88min und Maurice Naumann (10) in 1:51,51min ebenfalls im 500m-Lauf. Oliver Herrmann (11) kam auf Platz 10 in 12,58sec über die Hürden.