LM U14 bis U20 in Dresden

Dieses Jahr fanden die LM der U14 bis U20 in Dresden statt.
Nicht wie die letzten Jahre im Stadion an der Bodenbacher, sondern im Heinz-Steyer-Stadion im Ostragehege.
Auf Grund der Vielzahl der Disziplinen haben die LM bereits schon am Freitagabend begonnen. Da standen die Lauf-, Geh- und Langsprint Disziplinen auf den Plan.

Unser Starter über die 3000m war Julian Liebau. Eigentlich wollten wir die 1500m und 800m angehen. Auf Grund einer Familienfeier war dies leider nicht möglich und sind deshalb auf die 3000m ausgewichen.
Nach den letzten Trainingseindrücken haben wir mit einer Medaille gerechnet.

Der Taktikplan sah so aus, dass die ersten 2000m mit einem Durchgangstempo von 3:20min/km angegangen werden sollten und der letzte Kilometer sollte so schnell gelaufen werden, wie es noch geht.
Das Rennen lief dann auch bis zu den 2000m nach Plan. Das Tempo war eine 3:16min/km. Etwas schneller, aber nicht zu schnell.
Zu diesem Zeitpunkt bestand die Spitze aus 4 Läufern. 2 davon zeigten schon Anzeichen, dass sie eine Tempoverschärfung wahrscheinlich nicht mitgehen könnten oder Mühe hätten, dies zu tun. Also alles optimal. Leider konnte Julian das Tempo nicht verschärfen. Er ist dann den letzten Kilometer noch in einer 3:16min gelaufen. Die anderen Sportler sind dann die letzten 300m gesprintet. Da musste er leider zu schauen. Am Ende ist er 4. geworden.
Das war enttäuschend für Sportler, Eltern und Trainer. Warum da nichts mehr ging, wusste der Sportler selber nicht mehr.

Am 2.Tag ist Alexa Hanakam in der WJU 14 gestartet.
In der ersten Disziplin, den 4x75m, ist sie in der Startgemeinschaft mit dem SV Elbland eine neue Saisonbestleistung gelaufen. Es hat zu einem 7. Platz unter 15 Staffeln gereicht.
Im anschließenden Weitsprung blieb Alexa mit 4,50m und einem 15. Platz hinter den Erwartungen zurück. 4,63m hätten zum Erreichen des Endkampfes gereicht. Da steckte noch die Sportschulwoche drin.
Über die 75m hat sie das A-Finale geschafft und konnte dort den 7. Platz, mit einer Zeit von 10,26s, belegen. Im Vorlauf ist sie 10,28 s gelaufen und 2. geworden. Nach Rücksprache mit der Sportlerin zeigte sie sich zu frieden.

Am dritten Tag steht noch der Hoch- und Weitsprung für die U16 und U18 auf dem Plan.
Den Hoch- und Weitsprung werden die Brüder Luca und Fabio Schindler sowie Antonia Oberbauer bestreiten.
Dieser Tag war wohl ein Hochsprung Tag. Es gab 3 Medaillen. Gold für Fabio und Luca und überraschend Bronze für Antonia. Herzlichen Glückwunsch!

Bei Luca "sprang" sogar eine neue Bestleistung heraus. Er sprang sehr gute 1.91m, was zu einem deutlichen Sieg in der Altersklasse reichte. Die 1.94m waren leider nicht mehr drinnen. Am Ende hat etwas die Kraft gefehlt. Trotzdem waren alle damit zufrieden. Die Hoffnung über die 1.96m zu kommen und damit zur DM zu fahren, hatte sich damit erledigt.

Beim anschließenden Weitsprung hat man die fehlenden Kräfte gemerkt. Mit einer Weite von 6,09m ist konnte er noch einen 4.Platz erringen.

Fabio hat mit 1.65m höhengleich gewonnen, es wäre mehr drinnen gewesen. Nach dem in dieser Session ein Großteil der Wettkampfsprüng nicht gut wahre, geht es zum Ende der Session wieder aufwärts. Um über die 1,70m zu kommen, hat nicht viel gefehlt. Es waren einfach ein paar Flüchtigkeitsfehler zu viel gewesen. Trotzdem Gratulation.
Beim Weitsprung ist er 5,55m Weit gesprungen. Das einer der weitesten Sprünge in dieser Session. Nach dem vierten Sprung haben wir aufgehört um den Fuß für den Hochsprung zu schonen, was auch erfolgreich war.

Antonia hat sich mit einer Fehlerlosen Sprungsehre bis zur 1,50m hoch gearbeitet. Dann war leider Schluss gewesen. Mit etwas mehr Glück währen auch die 1,53m drinnen gewesen. Jedes Mal hat sie knapp gerissen.
Der Anschließende Weitsprung leif überhaupt nicht. Sie wollte zu viel und ist mit 4,75m 6. geworden. Eine weite von 5m hätte schon zum 3. Platz gereicht. Über diese Weite ist sie in den letzten Wettkämpfen immer gekommen. Die Enttäuschung war bei allen groß gewesen.

Für Fabio (Hoch) und Antonia (Weite) geht es am 24.06.2017 noch zu den Mitteldeutschen nach Dessau-Roßlau.

Bei Antonia steht noch am 01.07.2017 die DM Block in Lage an. Dies wird das Session Heileit.

Mit der LM können wir Insgesamt zufrieden sein. Fast alle sind an ihre Session Bestleistungen ran gekommen oder überbieten und haben die Medaillen geholt die wir von ihnen erwartet haben.

Ergebnis
Ergebnisse (intern)